Stefan Soltesz

Generalmusikdirektor der Essener Philharmoniker

Stefan Soltesz, österreichischer Dirigent ungarischer Herkunft, ist seit 1997 Generalmusikdirektor der Essener Philharmoniker und Intendant des Aalto-Theaters. Er studierte an der Wiener Hochschule für Musik und darstellende Kunst Dirigieren bei Hans Swarowsky sowie Komposition und Klavier.

 

Nach Stationen als Dirigent in Wien und Graz und als musikalischer Assistent von Karl Böhm, Christoph von Dohnányi und Herbert von Karajan bei den Salzburger Festspielen war er von 1983 bis 1985 ständiger Dirigent der Hamburgischen Staatsoper. In gleicher Position war er von 1985 bis 1997 an der Deutschen Oper Berlin tätig. Als Generalmusikdirektor wirkte er von 1988 bis 1993 am Staatstheater Braunschweig. Von 1992 bis 1997 hatte er die Position des Chefdirigenten der Flämischen Oper Antwerpen/Gent inne.

 

Stefan Soltesz dirigiert regelmäßig als Gast an der Wiener Staatsoper sowie an allen großen Opernhäusern Deutschlands, u. a. in München, Hamburg, Berlin, Stuttgart, Leipzig und Dresden. Ebenfalls gastierte er an der Pariser Oper, der Nederlandse Opera Amsterdam, am Royal Opera House Covent Garden London, an der Oper Rom, der Staatsoper Budapest, am Teatro Bellini Catania, an der Washington und der San Francisco Opera, am Opernhaus Zürich, am Grand Théâtre de Genève, am Teatro Colón Buenos Aires, in Japan sowie bei den Festivals in Montpellier, Aix-en-Provence, Savonlinna (Finnland), beim Richard-Strauss-Festival in Garmisch und den Pfingstfestspielen in Baden-Baden.
Sinfoniekonzerte und Rundfunkaufnahmen dirigierte Stefan Soltesz u. a. in München, Hamburg, Hannover, Dresden, Berlin, Saarbrücken, Mannheim, Chemnitz, Wien, Rom, Catania, Mailand, Genua, Basel, Bern, Paris, Budapest, Nagoya und Palermo.


In der Spielzeit 2012/13 steht er erstmals am Pult des Tschaikowsky-Sinfonieorchesters in Moskau und kehrt an die Opera di Roma für eine Neuinszenierung von Wagners „Rienzi“ sowie an die Budapester Staatsoper für Wagners „Parsifal“ und an die Komische Oper Berlin zurück.
Seine CD-Einspielungen umfassen u. a. Opern von Giacomo Puccini, Giuseppe Gazzaniga und Alexander von Zemlinsky, Arien und Lieder mit Grace Bumbry, Lucia Popp und Dietrich Fischer-Dieskau sowie Alban Bergs „Lulu-Suite“ und Hans Werner Henzes Orchesterwerk „Appassionatamente plus“ mit den Essener Philharmonikern.


Das Aalto-Musiktheater und die Essener Philharmoniker erhielten in seiner Ägide mehrfach Auszeichnungen und Preise, u. a. 2004 den „Großen Kulturpreis der Rheinischen Sparkassen“ und 2008 die Ernennung zum „Opernhaus und Orchester des Jahres“. Auch bei jüngeren Kritikerumfragen konnten sie erneut Spitzenplätze in NRW belegen. Ferner erfolgte 2009 die Ehrenauszeichnung von Stefan Soltesz zum „Bürger des Ruhrgebietes“, 2010 die Ernennung zum Professor h.c. durch das Land Nordrhein-Westfalen und 2012 zum Ehrendirigenten des Staatsorchesters Braunschweig.

 

Satzungsgemäß ist Stefan Soltzes der künstlerische Leiter des Philharmonischen Chores. Seine Aufgaben nimmt Alexander Eberle, Chordirektor am Aalto Musiktheater war.

180 Jahre

Philharmonischer Chor
Essen

Philharmonischer Chor

Essen e.V.

Opernplatz 10
45128 Essen

Tel.: +49 201 8122-232

Probenadresse:

Aalto Musiktheater
Opernplatz 10
45128 Essen



Besucherzähler